Avignon – Stadt der Päpste

Avignon ist den meisten durch das Volkslied „Sur le pont d’Avignon“ bekannt, dass viele in ihrer Kindheit oder im Musikunterricht gesungen haben.
Den Beinamen ” Stadt der Päpste” hat sie, weil im 14 Jahrhundert dort über 70 Jahre der Papstsitz war.

Avignon
Avignon – Stadt der Päpste

 

Avignon ist auf jeden Fall eine Reise wert. Eine imposante Stadtmauer, eine Altstadt mit mittelalterlichen Häusern, die berühmte Brücke Pont Saint Bénézet, der mächtige Papstpalast Palais des Papes und viele Festivals, um nur ein paar Gründe zu nennen.

Avignon
Avignon  – Pont Saint Bénézet


 
Als wir uns Avignon näherten, fiel uns als erstes die große Stadtmauer auf, die ca. 4 km lang ist und 39 Türme hat. Wirklich ein imposanter Eindruck. 



Stadtmauer
Stadtmauer Avignon


 
Für uns und unser Wohnmobile (unserer „Glücksdose“) fanden wir Platz auf einem Campingplatz, der auf der Insel Ile de la Barthelasse liegt. Von dort war es nur ein kleiner Fußweg über die Brücke nach Avignon. Perfekt.

Sehenswürdigkeiten in Avignon

Unser Weg führte uns als erstes in die Touristik-Info, um einen Stadtplan, Info-Material und die Tickets für den kleinen Zug zu bekommen.
Damit fährt man bequem durch die Gassen und bekommt gleichzeitig eine Stadtführung über Kopfhörer in verschiedenen Sprachen. Man bekommt so einen ersten Eindruck von der Stadt.

Wir fanden dies als eine gute Möglichkeit über Kultur und Geschichte Avignons mehr zu erfahren und danach besser auswählen zu können, was wir besichtigen wollten. 

Es gibt so viel zu sehen, Kirche St. Pierre, alte Stadthäuser, die berühmte Brücke Pont Saint-Bénézet, Musee Calvet, Papstpalast Papais des Papes und vieles mehr.
Avignon
Musee Calvet


Schon von weiten  fällt der imposante Papastpalast auf, der während der Papstzeit (von 1335) mehrmals umgebaut und erweitert wurde. Dadurch entstanden der “alte Palast” und die Erweiterung der “neue Palast “. 

 

Kathedrale
Kathedrale und  alter Teil des Papstpalastes






Avignon Papstpalst
Neue Teil Papstpalast Avignon




Kirche
Kirche St. Pierre d’Avignon mit den kostbaren Renaissance Türflügeln 



Spaziergänge durch die Gassen Avignons und an der Stadtmauer entlang, sowie die vielen Besichtigungen machen hungrig und müde.
Die Cafes und Restaurants an den kleinen Plätzen laden zum Verweilen ein. Es lohnt sich eine Pause einzulegen und das bunten Treiben in den Strassen zu beobachten.


Platz in Avignon
Gemütliche Plätze zum Verweilen



Avignon hat Kulturell viel zu bieten, besonders im Juli zum Festival von Avignon. Gesang, Theater, Künstlerische Darbietungen, Aufführungen im Papstpalast und viele kleinere Aufführungen in den Strassen und Gassen.

Unsere Reise ist zu Ende und wir fahren gemütlich wieder in die Heimat mit vielen schönen Eindrücken, Erlebnissen und Bildern im Gepäck.Von Baume les Messieurs, Sisteron, Saint Tropez und Avignon.

Ich werde euch weiter an unsere Reisen teilhaben lassen, nach Italien, Frankreich, Nordsee…..

Bis bald eure Bo.

Facebook: Bo’s Blog
——-
Du darfst es gerne mit deinen Freunden teilen und über ein Kommentar würde ich mich freuen.

2 Antworten auf „Avignon – Stadt der Päpste“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.