Ganz schön sportlich! – ue30Blogger and Friends

-Werbung Bloggernetzwerk- “Ganz schön sportlich” ist das neue Thema der ü30Blooger and Friends  und meist sagt man das, wenn jemand eine große Herausforderung angenommen hat. Aber es kann auch tatsächlich nur um Sport gehen oder einfach nur ein sportliches Outfit sein.

Ganz schön sportlich - ue30Blogger and Friends
Ganz schön sportlich – ü30Blogger and Friends

Ganz schön sportlich! – ü30Blogger and Friends

Wie jeden Monat übernimmt eine Bloggerin die Patenschaft des jeweiligen Themas und dieses Mal ist es die liebe Sunny von Sunny’s side of life.
Als ich mir überlegt habe mitzumachen, habe ich zuerst an ein sportliches Outfit gedacht. Doch nach dem ich meine Fitness-Trampolin bekommen habe und fast jeden Tag darauf übe, dachte ich das wäre doch auch ein “sportliches” Thema.

Aber es kommt doch immer anders als man denkt, denn im Moment ist “Ganz schön sportlich” für mich die “Herausforderung” ein Video-Podcast zudrehen, es zu bearbeiten und auf Youtube hochzuladen. Ich habe im Beitrag 2019 wird davon erzählt. Da ich in diesem Bereich, außer selber solche Videos anzuschauen, keine Ahnung habe, stehe ich vor einer enormen Herausforderung.

Womit aufnehme?

Handy oder Kamera? Da habe ich mich schnell für die Kamera entschieden, denn bei manchen Youtubern habe ich den lästige Benachrichtigungston für eingehenden Nachrichten im Video mehrfach gehört. Außerdem hat meine Kamera einen drehbares Display, da kann ich gleich sehen, ob ich überhaupt im Video richtig zu sehen bin oder nur die Hälfte meines Kopfes im Bild ist.

Wenn man eine Kamera vorher nur zum Bilder machen benutzt hat und zum ersten Mal ein Video aufnehmen will, aber keine Ahnung hat wie die ganze Einstellung funktioniert, steht man vor einer Herausforderung. Die dabei ungewollt entstandenen Videos sind einige Lacher wert.

Welches Mikrofon?

Da habe ich mich schnell für ein kostengünstiges Kondensator-Richtmikrofon zur Kameramontage entschieden. Einfach an die Kamera daraufschrauben und in die Mikrofonbuchse einstecken. So brauche ich kein extra Aufnahmegerät, bin eh kein Profi. Hauptsache ich werde im Video gehört.

Womit das Video schneiden?

Für den Start wollte ich ein kostenloses Videoschnittprogramm wählen, zum Testen  sollte das reichen und vor allem auch in deutsch. Da ich mich im Technischen Bereich nicht besonders gut auskenne und deshalb wollte ich mich nicht noch mit englischen Begriffen herumschlagen. Gewählt habe ich dann VSDC, weil ich ein einfaches, verständliches “Erklärvideo” dazu gefunden habe. Es hat zwar länger mit dem Bearbeiten gedauert, aber es hat gut funktioniert und ich konnte die entstandenen Teile zu einem Video zusammenfügen.

Größte Herausforderung

Die größte Herausforderung beim Aufnehmen des Videos und das damit verbundene Problem bin “ICH”. Wie bekomme ich vor Aufregung einen vollständigen, normalen Satz heraus, wenn sich im Moment der Aufnahme mein Kopf so anfüllt als wäre nur noch “Watte” darin. Auch wenn ich mir einen Spickzettel geschrieben habe und auch mehrfach ohne Aufnahme den Anfang geübt habe, ist es richtig schwierig locker zu bleiben. Nach dem Motto “Es ist wie es ist”  habe ich nun aufgenommen und konnte es auf meinem PC speichern, es zuschneiden und für das Hochladen bearbeiten.

“Ganz schön sportlich” ist für mich mein Versuch das erste Video für meine Youtubekanal zu produzieren, denn ich habe alles selbst gemacht. Learning bei Doing und es kann nur noch besser werden. Jetzt bin ich gespannt was meine Blogger-Kolleginnen zu diesem Thema geschrieben haben. Unten im Link-up findet ihr alle die mitgemacht haben.

Bis bald eure Bo.

P.S.: Und falls es euch interessiert worüber ich das Video gemacht habe, dann schaut hier vorbei.


21 Antworten auf „Ganz schön sportlich! – ue30Blogger and Friends“

  1. Hallo Bo, ich finde, so ein Video zu produzieren und zu schneiden, ist eine ganz schön sportliche Herausforderung und passt deshalb super in die Aktion hinein! Ich habe gerade hinein geklickt, ich finde, Du machst das schon sehr gut, und Deine anfängliche leichte Nervosität ist ganz normal und nimmt im Laufe des Videos immer mehr ab. Das Video wirkt schon super professionell und ist ja selbsterklärend für alle Strickerinnen… der Pulli sieht übrigens jetzt schon klasse aus.
    Viel Freude und Spaß weiterhin mit Deinem “VLOG” wünscht Dir Maren (Danke auch für die Tipps!)

    1. Vielen Dank liebe Maren. Der Anfang ist geschafft und es kann nur noch besser werden mit der Nervosität. Der Pulli ist für meine Tochter und wird bald fertig sein.

  2. Ui, das nenn ich wirklich sportlich. Aber du hast dich der Aufgabe scheinbar sehr strukturiert gestellt. Jetzt muss ich mal gleich das Video angucken gehen.
    Hab noch einen schönen Sonntag
    Ela

  3. Oh, das verstehe ich nur zu gut. Aber mach einfach weiter, Übung macht den Meister. Als ich in den ersten Insta Stories gesprochen habe, kam mir das auch äußerst merkwürdig vor. Inzwischen macht mir das gar nichts mehr aus. Ich würde auch gerne Videos machen, aber da hängt soviel Arbeit dran mit der Vorbereitung und dem Fertigstellen, dass ich mich noch ein bisschen scheue. Dein Werk schaue ich mir auf jeden Fall an!
    LG Eva

    1. Dankeschön liebe Eva. Ja es ist wirklich viel arbeit vor der Kamera und auch hinterher das Bearbeiten etc. Aber es war eine Herausforderung und den ersten Schritt habe ich gemacht.

  4. Vor und hinter der Kamera gleichzeitig zu stehen ist in der Tat eine sportliche Herausforderung. Ich habe ja schon mehrfach über einen Podcast nachgedacht. Aber dann auch noch Video dazu – Hut ab!
    Liebe Grüße
    Fran

    1. danke liebe Fran, ja eine “One Woman Show” ist das. In der Strick-Community sind Video-Podcast seit längerer Zeit aktuell und ich schaue sie auch gerne. Da habe ich gedacht, einfach mal ausprobieren und erst mal das erste Video drehen, der Rest wird bei Learning by Doing kommen.

  5. Das Video ist super geworden, richtig schön hast du es gemacht! Ich muss sagen: Eine ganz schön sportliche Herausforderung, die du mit Bravour gemeistert hast! Ich habe es mir gerade angesehen! Glückwunsch!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  6. Liebe Bo, ich kann mir vorstellen, das das sowohl insgesamt, als auch, was das freie Sprechen vor laufender Kamera betrifft, eine ziemliche Herausforderung war. Aber Du hast sie gemeistert. Und gut noch dazu. Es ist alles im Leben Übungssache und ebenso ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    BG Sunny

  7. Liebe Bo – super! Ich finde, du hast deine Sache gut gemacht, auch wenn man merkt, dass du nervös gewesen bist. Ist ja auch kein Wunder, ein Video zu drehen ist gewiss eine große Herausforderung. Ich war allerdings irgendwie verwirrt, denn ich dachte, du würdest in dem Video auf deinem Trampolin springen ;-)))
    Sei lieb gegrüßt
    von der rostrosigen Traude, die sich hiermit aus ihrer kleinen Blogause zurückmeldet 🙂
    https://rostrose.blogspot.com/2019/01/mein-janner-in-bildern.html

    1. Dankeschön, nein kein Video über das Trampolinspringen, sondern ein Video-Strick-Podcast ist es geworden. Als erstes wollte ich ein sportlichen Blogpost schreiben und dann habe ich mich anders entschieden und über die Herausforderung erzählt.

  8. Liebe Bo,
    das ist allerdings wirklich sehr sportlich, ganz alleine und ohne Vorkenntnisse ein Video Podcast zu drehen. Ich habe es mir angesehen und möchte dir ein großes Kompliment aussprechen. Für das allererste Video ist es super geworden. Ich bin überzeugt davon, dass du bald ein routinierter Profi sein wirst.
    Deine Handarbeiten liebe ich sowieso. Leider bin ich selbst völlig unbegabt und auch viel zu ungeduldig zum Stricken. Aber ich bewundere alle, die so schön stricken oder handarbeiten können.
    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    1. Dankeschön liebe Birgit, freut mich, dass es dir gefällt. Das Stricken ist für mich wie Yoga und dabei entstehen einige schöne Stücke. Ich hoffe beim nächsten Video lägt sich die Nervosität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.