Kategorien
Bücher/Hörbücher DIY-Stricken Kategorie Rezension

Klompelompes Kindermaschen – Rezension

Werbung – Strickbuch-Rezension

Das erste Buch Klompelompe habe ich gar nicht gekannt und den Hype nicht mitbekommen. Jetzt habe ich das neue Buch “Klompelompes Kindermaschen*” des norwegischen Strickdesigner-Duo Hanne Andreassen Hjelmas und Torunn Steinsland in den Händen und finde es toll.

Klompelompes Kindermaschen*

Kurzinfo: Von wegen, Stricken sei nur etwas für die kalte Jahreszeit! Das Designer-Duo KlompeLompe beweist mit diesem Buch das Gegenteil: Aus leichten Garnen gestrickt, ergeben die 40 Strickprojekte eine komplette Sommergarderobe für Kinder aller Altersklassen. Sei es die Erstausstattung für das Neugeborene, das Sommerkleidchen oder ein lässiger Hoodie – es findet sich etwas für jeden Geschmack und jedes Strick-Level. Sogar Anleitungen für passende Puppenkleidung sind enthalten! Anfänger können sich zunächst an kleineren Projekte wie einem Kopfband oder einer Sommermütze versuchen, Fortgeschrittene finden in einer Strickjacke mit Jacquard-Passe oder einem Matrosen-Pullover eine neue Herausforderung.

Quelle Stiebner Verlag
Quelle Stiebner Verlag
  • Originaltitel : Klompelompes Sommerbarn
  • Verlag : Stiebner Verlag
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 1. Auflage, 168 Seiten
  • ISBN: 978-3-8307-2097-3
  • Preis: 24,90€
  • Erschienen: 25. März 2021
  • Erhältlich: Stiebner Verlag

Autoren: Hinter „KlompeLompe“ steckt das norwegische Strickdesigner-Duo Hanne Andreassen Hjelmas und Torunn Steinsland. Die beiden sind selbst Mütter und wissen, dass selbstgestrickte Kinderkleidung nicht nur hübsch, sondern auch praktisch sein muss. Passform und Qualität stehen bei all ihren Entwürfen daher im Mittelpunkt. Mehr über KlompeLompe erfahren Sie auf Instagram unter @klompelompe, wo die beiden über 120.000 Follower haben.(Quelle Stiebner Verlag)

Meine Meinung

Klompelompes Kindermaschen – Luftige Strickprojekte für 0 bis 12 Jahre steht auf dem Cover und es sind sommerliche Modelle in den verschiedenen Altersgruppen für Mädchen und Jungen dabei.

Was mich als erstes beeindruckt sind die schönen Bilder. Das Strickbuch enthält 40 Projekte in verschiedenen Größen, von Mütze über Kleid, von Oberteil, Hosen zu Leggins. Was auch toll ist, die gleichen Modelle kann man auch für Puppen stricken.

Für die Strickmodelle werden leichte Merinogarne und Mischgarne mit Baumwolle verwendet, aus Klompelompe Garnen. Die meisten Strickoberteile werden von oben nach unten gestrickt, was ich besonders begrüße. Von einfarbigen Strickprojekten, Lochmuster bis hin zu Colorwork ist alles dabei, sowohl für Strickanfänger als auch für Fortgeschrittene.

Die Anleitungen sind ganz gut beschrieben, mit Angaben zu Garnmenge, Nadelstärke, Maschenprobe und vielen Bildern von den Strickmodellen. Doch könnten die Beschreibungen etwas ausführlicher sein, damit Strickanfänger alle Schritte nach vollziehen können. Die Informationen der Strick-Abkürzungen, aber auch die Infos zu den einzelnen Garnen sind vorne auf den ersten Seiten beschrieben.

Fazit:

Mir gefällt das Strickbuch Klompelompes Kindermaschen besonders gut, da ich ein Fan von der Methode bin die Oberteile von oben nach unten zu stricken und ich habe sogleich ein Modell angestrickt. Es sind mehr Modelle für Mädchen dabei, weil es auch Kleidchen und Röcke gibt, aber auch schöne Modelle für Jungen. Mich hat das Buch begeistert und ich werden einige Modelle aus diesem Buch stricken, daher kann ich das Strickbuch nur empfehlen.

*Das Buch wurde mir kostenlos und bedingungslos mit freundlicher Unterstützung zur Verfügung gestellt

In meiner neuen Strickpodcast Folge werde ich dass Buch nochmal vorstellen und auch Strickprojekte zeigen.

Bis bald eure Bo.

Weitere Rezensionen.

4 Antworten auf „Klompelompes Kindermaschen – Rezension“

Ich bin mal wieder echt negativ überrascht von einem Strickbuch! Ich hab mich ja schon großzügig über das erste Klompelompe auf deutsch aufgeregt. Von Stiebner hatte ich eigentlich erwartet, dass das mit der Qualität der Anleitungen deutlich besser wird. Leider ist das nicht der Fall. Ich glaube das merkt man aber erst, wenn man sich ein Modell aussucht und versucht es wirklich konkret nachzuarbeiten. Auf den ersten Blick dachte ich auch: Oh ja, das sieht gut aus. Aber jetzt verzweifle ich an einem simplen RVU-Shirt, weil einfach NICHTS ausreichend oder gar korrekt beschrieben ist. Ich vermute langsam, dass das generell an den Anleitungen liegt und gar nicht an den Übersetzungen. Will sagen: Ich hab die Befürchtung, dass die norwegische Grundlage schon murks ist. Offenbar wursteln viele sich mit Anleitungen einfach was zurecht und da die Fotos immer schön sind, wird es trotzdem gelobt und positiv bewertet. Versteh ich nicht. Immerhin sind es Strickanleitungen ohne funktionierende Strickanleitungen. Mich ärgert sowas 🙁

Ich habe ein Modell daraus gestrickt und hatte einen Druckfehler, sonst habe ich es nach der Anleitung stricken können. Was fehlerhaft war, ist die Anleitung für das Kopftuch, das hat mich auch geärgert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.