Damenshirt Sedona genäht – Probenähen

Meine neue Nähmaschine ist endlich angekommen und ich konnte sie gleich testen, denn ich durfte bei einem Probenähen dabei sein. Erst musste ich mich mit der Maschine vertraut machen, aber dann konnte ich loslegen mit dem Nähen.  Vielleicht habt ihr meinem Blogpost gelesen, ich mache bei einer Challenge mit und möchte dieses Jahr keine Kleidung kaufen, sondern nähen und daher habe ich mir das Damenshirt Sedona genäht.

Alles für das Damenshirt Sedona
Für das Damenshirt

Damenshirt Sedona

Es ist ein Schnittmuster für ein lässiges, bequemes Shirt.  Man bekommt es als Ebook der Designerin SewSimple  in den Größen von 34-60. Das Damenshirt Sedona ist vorne etwas kürzer geschnitten als hinten und das Rückenteil ist gerundet und dadurch länger. Es ist gut geschnitten, bedeckt den Po und kaschiert kleine Pölsterchen.

Damenshirt Sedona
Damenshirt Sedona

Als erstes habe ich das Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt. Es ist ein Orginalgrößen-Schnitt, in der die Nahtzugabe schon enthalten ist. Das Ausschneiden war dadurch nicht schwierig und auch anfängertauglich, auch wenn ich am Anfang unsicher war welche Größe ich nehmen soll. Mit meinen Maßen war ich zwischen mehreren Größen.

 

Das Damenshirt Sedona genäht
Collage Damenshirt Sedona

Das Nähen war nach der Anleitung nicht schwierig und so ist das Shirt schnell entstanden. Der Stoff ist ein elastischer Stretch-Druck mit einer etwas festeren Struktur, dadurch lässt es sich gut verarbeiten. Mir hat das Nähen Spaß gemacht und ich mag solche Damenshirts, die kleine Pölsterchen verdecken. Es ist ein Shirt für jeden Tag und jede Gelegenheit, da es je nach Stoffart immer anders aussehen kann. Auch kann man es gut kombinieren wie jetzt mit Jeans oder mit weißen 7/8 Hosen.

Damenshirt Sedona
Mein Shirt

Es wird nicht mein einziges Shirt in dieser Art bleiben, denn es liegt noch weitere Stoff bereit. Das Nächste wird eines mit kürzeren oder 3/4 Ärmeln sein für den Frühling und aus einem leichterem Material. Das Nähen wird auch schneller gehen, weil ich jetzt auch genau weiß wie es geht.

Kennt ihr das Damenshirt Sedona schon? Was habt ihr schon für euch oder eure Familie genäht? Das würde mich interessieren, schreibt es mir doch in den Kommentaren.

Hier möchte ich auch noch auf die nächste ü30Blogger & Friends Aktion hinweisen, es geht um die Trendfarbe 2018 Ultra Violet. Wenn es euch interessiert am Montag 19.02.2018 gibt es auch einen Blogpost von mir dazu.

Bis bald eure Bo.

 

15 Antworten auf „Damenshirt Sedona genäht – Probenähen“

  1. Das Shirt ist dir richtig gut gelungen, es sieht toll aus 🙂 Ich habe ja absolut kein Händchen fürs Nähen und bewundere immer, wenn andere das so gut können 🙂

    Liebe Grüße
    Carry

  2. Hey!
    Das shirt sieht sehr schön aus!
    Ich nähe und “designe” gerne selber, habe auch eine Nähmaschine.
    Komplett eigene Teile habe ich aber noch nicht, nur welche, die ich geändert habe.
    Alte Kleider meiner Mutter, shirts die mir nicht mehr gefallen, Spitzeneinsätze…

    Liebe Grüße,
    Pauline

  3. Hallo Bo,

    das Shirt steht dir total gut, das merke ich mir! Ich will ja auch noch soviel für mich nähen *lach*. Ich kaufe auch so gut wie keine Kleidung – bei mir hängen auch 20 Jahre alte Teile im Schrank. Und jüngere Sachen sind meist second hand oder genäht :).

    Lieber Gruß,
    Sonja

    1. Dankeschön. Ich habe auch eine lange Liste von Näh- und Strickanleitungen, die ich noch machen will. Diese Jahr habe ich Zeit einiges umzusetzen und für mich neues zu nähen oder zu stricken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.