An dem Bodensee im Herbst – Zwischenstop Alpirsbach und Triberg

Wer im Herbst eine Wohnmobil Reise machen will, dem kann ich den Bodensee empfehlen. Wir haben letztes Jahr Ende September eine Tour dorthin gemacht, die Sonne noch etwas genießen. Wie immer legen wir an mehreren Orten auf der Route einige Zwischenstopps ein.
Diese Mal halten wir in Alpirsbach und Triberg. Übernachtet haben wir erst auf einem schönen Campingplatz in Alpirsbach. Standort in Google Maps

Alpirsbach

Im Landkreis Freudenstadt, im schwäbischen Teil des Schwarzwalds, liegt die kleine Stadt Alpirsbach. Über 900 Jahre prägt das ehemalige Benediktinerkloster das Stadtbild. Dort wird Jahrhunderte lang Bier gebraut, das Alpirsbacher Klosterbräu.
Eine Führung der Klosteranlage und der Brauerei ist sehr zu empfehlen.

Interessantes über die Braukunst, die Brauereigeschichte und leckere Biere zum Probieren bekommt man bei der Führung der Brauerei.

Brauerei

 

Klosterkirche

Die aus rotem Sandstein gebaute Klosterkirche ist ein imposantes Bauwerk und während der Führung erfährt man sehr viel über das Leben und Arbeiten deren Bewohner, der Entwicklung des Klosters und die verschiedenen Phasen der Baugeschichte.

Klosteranlage

 

Weiterfahrt nach Triberg zu den Triberger Wasserfällen

Triberg

Im Schwarzwald liegt der Ort Triberg und dort findet man den höchsten Wasserfall Deutschlands. Ein besonderes Naturschauspiel bietet der mit 163 m, über sieben Stufen herabstürzender Wasserfall.
Wasserfall
Ein Teil des Triberger Wasserfalls
Wir haben einen Stellplatz in Triberg gefunden und konnten von da aus zu Fuß zu einem der drei Eingänge des Triberger Wasserfalls gehen. Hier ist der Stellplatz auf Google Maps.

 

Über gut ausgebauten Wegen wandert man bergauf neben dem verschiedenen Teilen des Wasserfalls. Über mehrere Brücken spaziert man über den Wasserfall zur anderen Seite. Es gibt verschiedene Wegrouten auf denen man den Wasserfall erkunden kann.

Wasserfall
Teile des Triberger Wasserfalls

 

Triberg gilt auch als Eingangstor zum Naturpark Südschwarzwald und hat viele verschiedene Wanderwege die gut zu wandern sind.

Auch gibt es den Natur-Hochseilgarten, in den man in bis zu 20 Meter Höhe verschieden Hindernisse überwinden kann.

Interessant ist auch der begehbare Schlossfelsen, von dem man einen Tollen Blick auf das Tal hat.

Aber auch über die verschiedenen Wanderwegen durch den Wald bekommt man einen schönen Blick auf den darunter liegenden Ort Triberg.

 

Wald und Ort Triberg
Blick auf Triberg 

Nach leckeren Kaffee und Kuchen und köstlichen, regionalen Gerichten geht für uns die Reise in unserem Wohnmobil weiter Richtung Bodensee.

Bis Bald eure Bo.

Facebook: Bo’s Blog
Bei Pinterest
——
Du darfst es gerne mit deinen freunden teilen über ein gefällt mir oder einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

Eine Antwort auf „An dem Bodensee im Herbst – Zwischenstop Alpirsbach und Triberg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.